Copyright, Persönlichkeitsrecht und Markenrecht ad absurdum? Haben Personensuchportale Sonderrechte?

 Man möchte schon gerne wissen, was so alles im Web über einen selbst herumschwirrt. Erstaunt fand ich z.B. eine bunt gewürfelte Reihe von Fotos als  zu meiner Person deklariert wieder – wobei etliche Zeitzeugen aus meinen Büchern darstellten oder Fotos daraus. Die Fotos kann man auch noch etwas vergrößert darstellen, dann rufen sie sich offensichtlich innerhalb eines Frames  in besagtem Personensuchportal auf. Auch Links zu verschiedenen meiner Seiten finde ich- doch wenn ich sie anklicke, erscheint mein Seiteninhalt innerhalb dieses Rahmens auf der  fremden Webseite.Darüber ist ein winzig kleiner Hinweis, der Seiteninhalt wäre nicht Bestandteil dieser Webseite- was ein Blick ja Lügen straft- und wenn man diesen Hinweis-Link anklickt, dann landet man tatsächlich auf meiner Webseite- aber eben erst dann. Der Seitenbetreiber lebt also praktisch- rein inhaltsmäßig- auch von den Seiteninhalten anderer. Man darf davon ausgehen, dass die Fotolinks und Seitenlinks auch angeklickt werden. Somit entsteht durch den Abruf meiner Seiten durch das Suchportal  zwar Traffik bei mir, aber die User sind nicht bei mir. Im Ranking aber steigt das Portal durch die hohe Zahl der Seitenaufrufe (ohne große Bitebelastung). Vor Jahren schon haben wir diese Art der Seitendarstellung aufgegeben, weil wir das auch nicht bei anderen wollten. Und es war m. E. auch einige Zeit verpönt. Doch  nun scheint ja die Goldgräberzeit der Informationsgesellschaft ausgebrochen zu sein. Jede kleinste und unwichtige Info muss in die Welt getragen werden. Und eine große Quote bringt gute Werbeeinnahmen. Nun, da ich die Antwort auf meine Aufforderung, die Links zu verändern, nicht schreiben darf- wegen Copyright- und daran wollen wir uns schön halten-  möchte ich der Welt meine erneute Antwort nicht vorenthalten, aus der man einiges schließen kann.

Sehr geehrte Frau W.,

in Ihrer Antwort gingen Sie in keiner Weise darauf ein, dass Sie unsere Seiteninhalte innerhalb Ihrer Webpräsenz darstellen, anstatt direkt auf unsere Seiten zu verlinken. Dies verletzt das Copyright, sowie das Markenrecht und weitere Persönlichkeitsrechte Dritter (letzteres betrifft einzelne zusammenhanglos dargestellte Fotos , die zum Teil unseren Webseiten entstammen). Ihr kleiner Hinweis, der dargestellte Inhalt sei nicht Bestandteil Ihrer Webseite, steht völlig im Gegensatz zu Ihrer Seitendarstellung. Dieser Direktlink erscheint ja erst, wenn Sie unseren Seiteninhalt bereits darstellen.  Ihr Vorschlag, unsere Seiteninhalte zu löschen, damit sie nicht mehr bei Ihnen erscheinen, ist geradezu grotesk. Es ist ein Leichtes , in jedem Falle die entsprechenden Links zu unseren Webseiten so zu gestalten, dass sie- wie man es ja auch erwartet- direkt zu uns führen. Wir erwarten das innerhalb einer angemessenen Frist von 3 Wochen. Sofern das nicht geschieht, müssen wir juristische Schritte erwägen.

Mit freundlichen Grüßen
Ute Görge-Waterstraat
edition wahrzeit

Über Sammy

siehe Homepage http://www.edition-wahrzeit.de
Dieser Beitrag wurde unter Copyright, Gesundheit, Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar