NPD gehackt- Wahlkampf der Zukunft im Cyberspace?

Dass bei mir ein winziges Gefühl der Schadenfreude aufkommt, kann ich nicht verleugnen. Aber wenn man richtig darüber nachdenkt, kommt Unbehagen auf. Irgendwie fühlt man sich zwischen Robin Hood und Cyber-Abzocke hin- und hergeworfen- die Konturen scheinen zunehmend zu verschwimmen.

Da hat jemand angeblich die NPD- Seiten gehackt (NPD- Netzabschaltung) und stellt sie als Download zur Verfügung. Sogar ein 111Jähriger(!) aus Heilbronn steht auf der Spenderliste. Aber hier wurde vielleicht verschämt der verstorbene Vater vorgeschoben ;-), also nicht von der Steuer absetzbar….

Auf diesen Zufallsfund  kam ich über Twitter:    durch @BerlinNews3.  Dort fand ich den Link zu http://hop2.nn-crew.cc/npd/ Ich gebe das hier nicht als Link weiter, sondern als Info. Wer da hineinschauen möchte, soll dies bitte selber verantworten.

Der Seitenbetreiber schreibt: „Ich bin ein stolzer Deutscher, ich liebe Deutschland über alles und ich tue alles in meiner Macht stehende um das Bild Deutschlands zu verbessern.“ Und: „Wenn die Politik oder das Gesetz diese Aktion, meinerseits, strafrechtlich verfolgt, schmerzt mein Herz. Denn wenn sie es tut, sind alle großen Worte der Politiker vergebens. Worte wie; wir werden es nicht zulassen dass die NPD oder der rechte Flügel unsere Kinder auf die falsche Bahn bringt…..“

Allerdings hat er eines vergessen… in einem Rechtsstaat muss man sich an die Gesetze halten. Und was Politiker versprechen, ist kein Gesetz. Deshalb darf man auch nicht Gesetze brechen oder selber Richter spielen, um einen seiner Meinung nach akzeptableren Zustand herzustellen. Protest ja, besonders, wenn man intellektuell etwas auf dem Kasten hat- da wird einem doch etwas Besseres einfallen, als persönliche Daten anderer ins Web zu stellen? Aber vielleicht sind wir schon auf dem besten Weg zu neuen Cyber-Schlachten? Nicht mehr in Online Games, sondern als Wahlkampftaktik. Wer hackt zuerst wessen Webseite? Also, liebe Politiker, dann besorgt euch mal schnell die besten Hacker, sonst sehr ihr  in einigen Jahren alt aus und macht euch lächerlich…!

Anonymisierter Screenshot:

NPD-Hack

Für jede Meinung im Web gibt es eine Gegenmeinung. Na, dann mal fröhliches Hacken!

Übrigens: Es gibt Meinungsfreiheit, die jeder gerne in Anspruch nimmt und es gibt Intoleranz, die nur wenige zugeben. Hacken dürfte generell wohl dem Letzteren zugehörig sein. Heute ist der 17. Juni. !953 haben an diesem Tag Menschen für die Freiheit ihr Leben gelassen. 1989 lief das ohne Menschenopfer ab. Eigentlich ist es an der Zeit, dass nichts mehr für die Freiheit geopfert werden müsste… jedenfalls in unserem Land.

 

Über Sammy

siehe Homepage http://www.edition-wahrzeit.de
Dieser Beitrag wurde unter Cyberkrieg, Gesellschaft, Internet, Internetkriminalit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar