Wieder verging ein Volkstrauertag… aber an diejenigen, die für unsere Demokratie starben, wird nicht gedacht.

Kranz am Massengrab Nr. 3

Kranz am Massengrab Nr. 3

Der Volkstrauertag wird immer zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und das seit 1952. Er erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. An den Rändern dieses Blogs sehen Sie den Friedhof in Moskau, auf dem die Asche von  über 2000 Deutschen in einem Massengrab mit vielen Tausenden anderer Nationen verscharrt wurde. Dieser Friedhof ist in Moskau der einzige, der ein Krematorium hatte, in dem Stalin seine vermeintlichen Gegner sofort nach Ermordung  beseitigen liess. Die Deutschen, die dort liegen, waren deutsche Bürger wie Sie und ich. Journalisten, Lehrer, Schüler, Hausfrauen,Rentner, Arbeiter, Polizisten,Künstler, Kommunalpolitiker, ein Querschnitt durch die deutsche Bevölkerung. Opfer von  missgünstigen Denunzianten oder  sie  widmeten sich dem passiven oder aktiven zivilen Widerstand gegen das SED- Regime. Sie verschwanden zwischen 1945 und 1955 plötzlich, kein Mensch erfuhr, was aus ihnen geworden war. Manchmal wussten es sogar nicht einmal die MfS- Dienststellen, obwohl ihr Ministerium  den sowjetischen Freunden Zuträger und sogar Zulieferer war. Dieser Terror hatte Methode. Machst du den Mund auf, verschwindest du. Die meisten haben den Mund gehalten und weggeschaut. Und noch heute schaut man weg. Wofür haben damals die jungen Leute ein F wie Freiheit  heimlich an Wände gemalt? Wofür haben sie sich engagiert? Wofür sind sie gestorben?

Wir genießen heute unsere schöne Demokratie. Sie könnte noch besser sein, meinen einige…. Und wer hat hierfür sein Blut gegeben? Für unseren Luxus, frei reden zu dürfen, ohne dass man anschließend verschwindet? Warum existiert immer noch nicht ein Gedenkort an zentraler Berliner Stelle für diese Menschen? Und wer legt ab und zu mal einen Kranz auf dem Moskauer Donskoj- Friedhof ab? Vor 2017 war es offensichtlich niemand. 2017 war es der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Ein Verein, der von Spenden lebt und der dafür eigentlich nicht zuständig ist. Zuständig ist die Deutsche Botschaft in Moskau,welche das Innenministerium, das Kanzleramt, das Außenamt, den Bundespräsidenten- sogar das Parlament vertritt.

Dieses Denkmal/ Mahnmal fehlt. Es fehlt auch uns Angehörigen. Wir können und wir wollen nicht nach Moskau reisen und  wir sehen es jetzt so: Wer sich für die Demokratie einsetzt, ist der Dumme. Das war früher so und das wird unter diesen Umständen- wenn nicht eine andere Erinnerungskultur einsetzt, auch für die Zukunft so bleiben.

 

Über Sammy

siehe Homepage http://www.edition-wahrzeit.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundespr, Geschichte, Gesellschaft, Gewalt, Kalter Krieg abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar